Ist unser Rentensystem ein Schneeballsystem? (Teil 5)

Ist unser Rentensystem ein Schneeballsystem?

Bei meiner Recherche zu der Artikelserie über Crowdfunding Systeme, bin ich ein paar Mal auf eine Frage gestoßen: Ist unser Rentensystem auch ein Schneeballsystem? Als Abschluss der Artikelserie möchte ich auf diese Frage eingehen.

Das deutsche Rentensystem ist ein Schneeballsystem

Ist unser Rentensystem ein Schneeballsystem?In einigen Erklärungsvideos zu Crowdfunding Systemen taucht die Behauptung auf, dass das deutsche Rentensystem auch ein Schneeballsystem sei. Ich hatte den Eindruck, dass die Ersteller dieser Videos gemerkt haben, dass sich die wahre Natur der Crowdfunding Systeme gar nicht verbergen lässt. Anstatt zu vertuschen, dass es sich um Schneeballsysteme handelt, gehen sie also zum Gegenangriff über. Sie geben zu, dass es sich bei den Crowdfunding Systemen um Pyramidensysteme handelt. Im gleichen Zug behaupten sie aber auch, dass das deutsche Rentensystem, bei dem die meisten zwangsläufig mitmachen, auch selbst ein Schneeballsystem sei. Manche gehen sogar so weit zu behaupten, dass das deutsche Rentensystem illegal sei.

Griff in die psychologische Trickkiste

Psychologisch gesehen ist das ein recht cleverer Trick. Mit dieser Behauptung werden bei den Zuschauenden gleich mehrere Dinge angesprochen:

  • Es wird ihnen der Eindruck vermittelt, dass Schneeballsysteme gar nicht so schlimm sein können, da der Staat ja auch eins betreibt.
  • Sie werden direkt darauf hingewiesen, dass sie vom deutschen Rentensystem nicht mehr viel erwarten können, da es ja auch „nur ein Schneeballsystem ist“.
  • Das führt sicher bei einigen dazu, dass sie das Gefühl bekommen, dass sie einen lukrativeren Weg für ihre eigene Altersvorsorge benötigen.

Wie berechtigt ist diese Anklage wirklich?

Ein Schneeballsystem ist ein System, das eine ständig wachsende Teilnehmerzahl benötigt um zu funktionieren. Dabei stehen wenige Gewinner an der Spitze und die Basis bildet eine große Anzahl an Verlieren. Diese Systeme werden in Deutschland und vielen anderen Ländern als illegal. Die genaue Regelung kommt aus dem „Gesetz gegen den unlauteren Wettbewerb“ (UWG §16 Abs. 2):

Wer es im geschäftlichen Verkehr unternimmt, Verbraucher zur Abnahme von Waren, Dienstleistungen oder Rechten durch das Versprechen zu veranlassen, sie würden entweder vom Veranstalter selbst oder von einem Dritten besondere Vorteile erlangen, wenn sie andere zum Abschluss gleichartiger Geschäfte veranlassen, die ihrerseits nach der Art dieser Werbung derartige Vorteile für eine entsprechende Werbung weiterer Abnehmer erlangen sollen, wird mit Freiheitsstrafe bis zu zwei Jahren oder mit Geldstrafe bestraft.

Damit wird klar, wieso Crowdfunding Systeme sich darum bemühen, ihre Systeme möglichst so darzustellen, als handele es sich dabei um freiwillige Spenden, bei denen der Spender selber nichts im Gegenzug erwartet (was in der Praxis natürlich meist nicht so ist).

Fällt das Rentensystem auch darunter?

Das Rentensystem fällt natürlich nicht unter diese Definition, weil hier keine Werbung für das System gemacht wird, also zum „Abschluss gleichartiger“ Geschäfte veranlasst wird. Das Rentensystem hat mit unlauterem Wettbewerb nichts zu tun. Also stimmt das Argument, dass das Rentensystem illegal sei, so schon mal nicht.

Wie sieht es nun aber mit der grundsätzlichen Natur des deutschen Rentensystems aus. Ähnelt es nicht trotzdem sehr stark einem Schneeballsystem?

In welchen Punkten ähneln sich Schneeballsysteme und das deutsche Rentensystem?

Viele bezahlen, wenige profitieren

Auf beide Systeme trifft zu, dass viele Leute Geld bezahlen, während ein deutlich geringerer Anteil an Leuten profitiert und Geld erhält.

Der Unterschied ist aber, dass mit dem Rentensystem niemand reich wird, während genau das das Ziel von Schneeballsystemen ist. Das Schneeballsystem verspricht seinen Teilnehmern, dass sie aus wenig Geld viel Geld machen könnten, während jedem klar sein sollte, dass die staatliche Rente einem keine Reichtümer bescheren wird.

Nachschub ist notwendig

Damit ein Schneeballsystem nicht kollabiert, müssen ständig neue Teilnehmer hinzukommen. Auch das Rentensystem braucht „Nachschub“ in Form von Arbeitskräften.

Es gibt allerdings einen großen Unterschied: Je länger ein Schneeballsystem Bestand hat, desto größer wird das ganze System. Die Spitze wird immer größer und die Basis überproportional breiter. Wie ich im Artikel zu Crowdrising schon vorgerechnet habe, geht das teilweise so weit, dass mehr Menschen benötigt werden, als derzeit auf der Erde leben.

Beim Rentensystem ist das nicht der Fall. Das bleibt im Ganzen immer gleich groß. Die Gesamtbevölkerungszahl, die Teil des Rentensystems ist, bleibt einigermaßen konstant.

Alt und JungDurch den Demographischen Wandel haben wir mittlerweile tatsächlich mehr Leute in der Spitze, als es früher waren, aber es ist trotzdem ein ganz anderes Verhältnis, als in Schneeballsystemen:
Wenn in einer 3er Matrix die oberste Person rausfällt (also nichts mehr erhält), rücken drei Personen nach. Wenn diese drei rausfallen, kommen bereits 9 Personen in die Spitze und danach schon 27. Im Rentensystem rücken nicht für jeden gestorbenen Menschen, der keine Rente mehr bezieht, 3 Rentner nach, die dann Rente beziehen wollen. Wenn im Schneeballsystem auf einmal 27 Leute rausfallen würden, hätte man eine Spitze von 81 Leuten zu unterstützen. Wenn im Rentensystem 27 Leute sterben, sind es 27 Leute weniger, die unterstützt werden.

Kollaps des Systems

Wenn ein Schneeballsystem kollabiert, gehen die Leute, die unten in der Pyramide stehen, leer aus. Sie haben nur eingezahlt, aber nichts erhalten. Sollte das Rentensystem auch komplett kollabieren, sind auch diejenigen, die unten stehen, diejenigen, die nur eingezahlt haben, aber nichts erhalten werden.

Aber: beim Schneeballsystem freut sich die Spitze trotzdem über einen satten Gewinn. Wenn das Rentensystem kollabiert, sind die hauptsächlich Leidtragenden aber genau diese Spitze! Die Renter sind dann diejenigen, die ihr Leben lang eingezahlt haben und nun aber kein Einkommen mehr haben.

Weitere Unterschiede

Schlitten mit Schneeäbllen

Auf den ersten Blick scheinen einige Punkte in Systemen gleich zu sein. Beim näheren Betrachten fällt aber auf, dass es im Detail doch unterschiedlich funktioniert. Es gibt auch noch ein paar weitere Punkte, die das Rentensystem grundlegend vom Schneeballsystem unterschieden:

Der Grundgedanke

Die Grundüberlegung beim Rentensystem lautet: Es gibt eine bestimmte Anzahl an Rentnern, die unterstützt werden muss. Wieviel muss jeder einzelne Berufstätige zahlen, damit diese Leute unterstützt werden können und die Last gerecht verteilt ist? Der Grundgedanke beim Schneeballsystem lautet eher: wie hoch ist der Betrag, den wir jedem einzelnen aufbürden können, dass eine möglichst hohe Summe an der Spitze zusammenkommt?

Die Matrix

Bei Schneeballsystemen wird eine Matrix befüllt nach festen Regeln. Erst wenn du ein gewisses Level erreicht hast, profitierst du auch. Das Rentensystem ist etwas flexibler: wenn du akut in Not bist, wirst du nicht weiter gezwungen einzuzahlen. Du hast unter Umständen sogar die Möglichkeit in Frührente zu gehen, um schon vorzeitig Geld zu erhalten.

Die Gründung

Ein Schneeballsystem wird von Einzelpersonen aufgesetzt, die sich selber an der Spitze der Pyramide setzen. Andere Menschen werden niemals an die Spitze der Pyramide kommen, sondern immer weiter unten im Gefüge stehen. Das Rentensystem wurde aufgesetzt, um eine bestimmte Menschengruppe gezielt zu unterstützen.

Woher kommen die Anschuldigungen

Ich denke, dass zumindest ein Teil der Anschuldigungen von der Angst und Verärgerung über das deutsche Rentensystem herrührt. Dort wird seit Jahren immer wieder reformiert, aber nachhaltige Verbesserungen treten nicht ein. Dadurch dass die deutsche Gesellschaft immer älter wird, wird die Spitze beim Rentensystem auch immer breiter. Gleichzeitig gibt es weniger Leuten, die das System an der Basis unterstützen können.

Aber man sollte sich klar machen, dass Rentensystem und Schneeballsystem ganz unterschiedlich ausgelegt sind.

Schneeballsysteme sind auf schnelles Wachstum und Gewinn ausgelegt. Da sie schneller wachsen, als die Bevölkerung, sind sie zum Kollaps verurteilt. Das deutsche Rentensystem ist auf lange Zeit ausgerichtet und orientiert sich an der Struktur der Bevölkerung. Wenn die Rahmenbedingungen sich nicht mittlerweile verändern würde (wenig Nachwuchs und älter werdende Menschen) würde es auch keinen Anlass zur Sorge um das Rentensystem geben.

Auch ein Schneeballsystem könnte prinzipiell funktionieren, wenn es auf lange Zeit ausgelegt wäre und nicht auf die kurzfristige Bereicherung.Männchen flüchtet vor großem Schneeball In meinem ersten Artikel dieser Serie bin ich schonmal kurz darauf eingegangen, wie Crowdfunding Systeme eigentlich aussehen müssten: wenn jeder jedem hilft, dann haben am Ende alle dasselbe. So sollte es auch im Rentensystem funktionieren.  Jeder gibt etwas und kann erwarten, dass auch er finanziell unterstützt wird, wenn er an der Reihe ist. Damit kann aber niemand Reichtümer aufbauen.

Aber Schneeballsysteme sind ja eben genau darauf ausgelegt, dass Gewinn erzielt werden sollen. Und darum wachsen sie auch wahnsinnig schnell und überrollen alle diejenigen, die nicht schnell genug waren.

Fazit

Das deutsche Rentensystem steht auf sehr wackeligen Beinen. Ob es Bestand haben wird, ist unklar. Es deswegen mit einem Schneeballsystem gleichzustellen, halte ich dennoch für grundlegend falsch. Das ist nur eine Methode, um den Nerv der Menschen zu treffen – sie fühlen sich vom Staat im Stich gelassen und haben Angst um ihre Altersvorsorge. Von Crowdfunding Systemen erhoffen sie sich also ein zusätzliches Einkommen. Der Vergleich mit dem Rentensystem ist lediglich ein Versuch diese illegalen Systeme etwas besser aussehen zu lassen.

Schreibe einen Kommentar